Desierto Florido e.V.
  Wir unterstützen soziale Projekte in Lateinamerika.
2012 2011 2010 2009 2004-2008
Startseite  

Auf dieser Seite können Sie sich über schon länger zurückliegende Veranstaltungen informieren!

Veranstaltungen im Jahr 2008

Eigene Veranstaltungen

Zu Beginn des Jahres 2008 haben wir einen Abend lang rund um das Land Haiti informiert. Neben einem Vortrag des Haiti-Experten Sebastian Ziaja über "Haiti als Konfliktherd" und einem Diavortrag des Reisefotografen Pablo Sigismondi, zeigten wir einen Dokumentarfilm über den Alltag haitianischer Frauen. Anschließend fand eine Diskussion mit der haitianischen Regisseurin Claudette Coulange statt. Begleitet wurde die Veranstaltung von landestypischen Spezialitäten, die in Zusammenarbeit mit dem Tübinger Verein Marabou e.V. gekocht wurden.

Auch während 2008 organisierten wir mehrere der mittlerweile bekannten Fiestas Floridas. Diese Art von Veranstaltung dient in erster Linie als Einnahmequelle. Die zu Beginn gezeigten Filme und Dokumentationen über Lateinamerika geben dabei einen Einblick in die dortige Realität.

Im November organisierten wir eine Veranstaltung zusammen mit den BewohnerInnen des Johann-Gottlieb-Fichte-Hauses, einem Studentenwohnheim in Tübingen. Die Live-Band Saja's Swinging Orchestra gab ein Benefizkonzert für Desierto Florido e.V. Den Zuhörern wurde im überfüllten Konzertsaal des Johann-Gottlieb-Fichte-Hauses neben Jazz, Bossa Nova und Blues eine tolle Show geboten. Im Anschluss ging die Party zu lateinamerikanischen Rhythmen weiter.

Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit anderen Gruppen

Wie auch in den vergangenen Jahren, unterstützten wir im Februar das Tübinger Lateinamerika-Gesprächsforum Pensamiento Latinoamericano bei der Durchführung ihres jährlich stattfindenden Konzerts mit Getränke- und Essensverkauf.

Am 10. Mai beteiligte wir uns am deutschlandweit stattfindenden Weltladentag.

Zusammen mit der Grünen Hochschulgruppe Tübingen organisierten wir eine Studentenparty in den Räumen der Universität.

In der Woche vom 2.-7. Juni 2008 fand in Tübingen die Aktionswoche zu den UN-Millenniumszielen (AGORA) zum zweiten Mal statt. Desierto Florido e.V. repräsentierte mit Informationen zu unserem Projekt in Peru das Millenniumsziel "Verbesserung der Gesundheitsvorsorge von jungen Müttern". Um das Thema den Menschen näher zu bringen, installierten wir neben unserem Infostand ein Glücksrad mit Fragen zur peruanischen und deutschen Gesundheitsversorgung. Um für das Mitmachen zu motivieren, standen Preise zur Auswahl, die von Tübinger Geschäften gespendet wurden.

Im Rahmen einer Veranstaltung zum 60. Geburtstag der Menschenrechte mit vielfältigem Programm und Vorträgen leisteten wir gemeinsam mit anderen Tübinger Gruppen einen Beitrag.

Im Rahmen einer Abendveranstaltung im Schlosscafe, zeigten wir einen Dokumentarfilm der CECA und den Film "Mosconi" über die Situation von Arbeitslosen in Argentinien.

Unser Vereinsmitglied Dr. Carola Flurschütz hielt zwei Diavorträge über die soziale Situation in Peru und das dort von Desierto Florido e.V. unterstützte Projekt. Im Oktober 2008 folgte sie einer Einladung der Katholischen Erwachsenenbildung Saarpfalz e.V. nach Rubenheim.

Im November berichtete Carola Flurschütz in der Münsterklinik in Zwiefalten über "Medizin in der Armut." Rund 40 Zuhörer ließen sich außerdem von der peruanischen Musik begeistern, die Jorge Olivos-Blomberg und Friedemann Burgdörfer aufführten.

Spenden anderer Veranstaltungen

Im Februar 2008 organisierten Studenten der Tübinger Bar Kuckuck eine Benefizveranstaltung. Ausserdem wurde eine private Geburtstagsparty unter dem Motto "Spenden statt Geschenke" zu Gunsten des Peru-Projektes veranstaltet.

Veranstaltungen im Jahr 2007

Fiestas Floridas mit Filmpräsentationen
Großer Beliebtheit erfreuten sich wieder die jedes Semester von uns organisierten "Fiestas Floridas". Vor Beginn der Party im Januar wurde der Film "Ritmo de Venezuela" gezeigt. Thema ist die venezolanische Musikstiftung FESNOJIV, die mit ihrem Netzwerk von Kinder- und Jugendorchestern, Kindern und Jugendlichen aus armen Verhältnissen neben der musikalischen Ausbildung auch eine Zukunftsperspektive bietet. Der Regisseur und Produzent des Films, Marius Hofmeister, stellte den Film persönlich vor.
Die Party im November wurde mit dem Dokumentarfilm "Nietos" eingeleitet. Anlass war der 30. Jahrestag des Bestehens der "Madres de la Plaza de Mayo", von denen der Film handelt: Vor 30 Jahren, am 30. April 1977, versammelten sich zum ersten Mal 14 Mütter vor dem Präsidentenpalast in Buenos Aires, um die Aufklärung über das Schicksal ihrer während der Diktatur von den Militärs verschleppten Töchter und Söhne zu fordern. Hinzu kamen bald Großmütter, die nach ihren Enkeln suchten, welche man den Verschwundenen entrissen und zur Adoption freigegeben hatte. Bis heute treffen sich die Madres jeden Donnerstag, um gemeinsam weiter zu kämpfen.

Vortrag über die brasilianische Landlosenbewegung
Im Juli luden wir eine brasilianische Jugendgruppe ein, die im Rahmen eines vom Bundesjugendplan und der Aktion Mensch organisierten Schüleraustauschs vom Gymnasium Metzingen mit dem Motto "Über den Tellerrand schauen" für einige Wochen in Deutschland war, um den Alltag und das Leben deutscher Jugendlicher kennen zu lernen. Die Jugendlichen sind in der Landlosenbewegung Brasiliens aktiv, die sich aufgrund der extrem ungleichen Landverteilung (ca. 10% der Bevölkerung besitzen 80% des Landes) Anfang der 1980er Jahre in Brasilien gegründet hat und bis heute eine radikale Landreform fordert. Die engagierten Jugendlichen berichteten über ihre Arbeit vor Ort. Die sehr interessante und informative Veranstaltung wurde sowohl von Schülern des Gymnasiums Metzingen als auch von Lateinamerika-Interessierten aus Tübingen besucht.

Aktionswoche zu den UN-Milleniumszielen
In der Woche vom 24.-30. Juni 2007 fand in Tübingen eine "Aktionswoche zu den UN-Millenniumszielen" organisiert von verschiedenen Vereinen aus Tübingen statt. Jeder Tag widmete sich einem oder mehreren Millenniumszielen. Desierto Florido e.V. organisierte das Tagesprogramm zum Ziel "Primarschulbildung für Alle", das sich dafür einsetzt, dass alle Mädchen und Jungen bis zum Jahr 2015 eine komplette Grundschulausbildung durchlaufen. Mit verschiedenen Aktionen machten wir auf dem Marktplatz in Tübingen auf die Bildungssituation in Entwicklungsländern aufmerksam: durch ein Bananenkistenrennen für Kinder machten wir deutlich, dass dieser "Spaß" für viele Kinder dieser Welt harter Alltag ist. Statt die Schule zu besuchen, müssen sie arbeiten und zum Einkommen der Familie beitragen. Jugendliche und Erwachsene konnten bei einem Kreuzworträtsel ihre Kenntnisse über die Bildungssituation in Lateinamerika überprüfen. Anhand von Reiskörnern (jedes Reiskorn repräsentierte eine bestimmte Anzahl von Menschen) veranschaulichten wir zusätzlich die Dimensionen der Armut in verschiedenen Regionen der Erde. Der erfolgreiche und gut besuchte Tag wurde mit einem Vortrag von Dr. Pablo Aparicio zum Thema "Den Bildungsnotstand beseitigen - Dilemmas und Herausforderungen der sozialen Integration von Jugendlichen in Lateinamerika" beendet.

Pensamiento Latinoamericano Auch in diesem Jahr unterstützten wir das Tübinger Lateinamerika-Gesprächsforum bei der Durchführung ihres jährlich stattfindenden Konzerts mit Getränke- und Essenverkauf. In einer Sitzung im Juni präsentierten wir unseren Verein und informierten über unsere Projekte.

Präsentation des Vereins mit Infoständen Auf mehreren Veranstaltungen konnten wir mit einem Informationsstand auf unseren Verein und die sozialen Projekte von Desierto Florido e.V. aufmerksam machen. Im April waren wir beim lateinamerikanischen Filmfestival in Stuttgart präsent.
Sehr erfreut waren wir über die Einladung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft zu einer Veranstaltung für Stipendiaten im Juni in Leinfelden-Echterdingen mit dem Titel "Grundlagen der Zivilgesellschaft". Wir hatten die Möglichkeit, mit den Studierenden über unsere Projekte ins Gespräch zu kommen und über die Arbeit in unserem Verein zu informieren. Die Teilnehmer zeigten durch viele Fragen ihr großes Interesse an unseren Projekten. Im Juli präsentierten wir Desierto Florido e.V. im Rahmen einer Dia-Vortrags-Reihe, die vom Tübinger Wohnheim Fichtehaus organisiert wurde. Auch bei dieser Veranstaltung zeigte sich das große Interesse der Besucher in der angeregten Diskussion.
Im Dezember veranstalteten wir ein Infocafe, in dem wir Desierto Florido e.V. vorstellten. Das große Interesse übertraf unsere Erwartungen und führte dazu, dass wir unsere Gruppe um einige neue aktive Mitglieder erweitern konnten.

Weltladentag Der diesjährige "Weltladentag" im Mai stand beim Tübinger Weltladen unter dem Motto "Unterstützung der Kinderrechte". Mit einer Schuhputzaktion auf dem Marktplatz zeigten Tübinger Schüler den Alltag vieler Kinder dieser Welt. Die Einnahmen aus der Schuhputzaktion und dem Verkauf von Produkten aus fairem Handel wurden an unser Stipendiums-Programm in Chile sowie die Suppenküche in Argentinien gespendet.

Weiterbildung für aktive Mitglieder Frau Edeltrud Freitag-Becker, Ausbilderin für Supervision und Organisationsentwicklung, bot im April für unsere Vereinsmitglieder einen Workshop zum Thema "Planen-Koordinieren-Organisieren: Umgang mit Zeit" an, in dem wir wertvolle praktische Tipps erhielten, wie wir unsere Organisation besser meistern und effizienter arbeiten können. Seitdem versuchen wir in kleinen Schritten, das Gelernte umzusetzen, was bereits erste Erfolge zeigt.

Veranstaltungen im Jahr 2006

Infostände
Im Jahr 2006 haben wir im Rahmen der Fiesta Latina (Waiblingen), des Kulturfestivals RACT (Tübingen) und in der Mensa (Tübingen) die Arbeit des Vereins präsentiert.

Dia-Vorträge
Carola Flurschütz hielt Diavorträge in der Christengemeinschaft in Kassel sowie in zwei Waldorf-Schulen (ca. 140 Schüler der 9.-12. Klassen) in Kassel und Hamburg über die Situation in Perú und die von Desierto Florido e.V. unterstützten sozialen Projekte. Die Christengemeinschaft war so begeistert, dass sie mehrmals Aktionen organisierte, deren Gewinn an uns gespendet wurde.

WM-Veranstaltung
Kurz vor dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 organisierten wir im Mai eine Veranstaltung zum Thema "Rund um den Ball in Lateinamerika", die den Fußball aus einer anderen Perspektive betrachtete. Es wurden Kurzfilme gezeigt, das Projekt "Straßenfußball für Toleranz" vorgestellt und ein Vortrag von Thomas Stehnken, M.A. über "Fußball in Brasilien: die schönste Nebensache der Welt" gehalten. Begleitend stellte Nico Baumgarten eigene Fotos unter dem Titel "Fußball in Brasilien- ohne Schuhe, Superstars und Stadien" aus.

WM-Park
Im WM-Park in Tübingen, in dem alle Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 auf einer Großbildleinwand übertragen wurden, organisierte Desierto Florido e.V. am Tag des Spiels Niederlande gegen Argentinien (21.6.2006) ein Unterhaltungsprogramm für Kinder.

Piraí Vaca
Im Juli 2006 organisierten wir zusammen mit Christina von Stosch ein Konzert des bolivianischen Künstlers "Piraí Vaca", der als einer der am meisten bewundertsten lateinamerikanischen Gitarristen gilt. Er beeindruckte mit seiner ausdrucksstarken Interpretation klassischer und lateinamerikanischer Rhythmen, welche die zahlreichen Besucher unterschiedlichen Alters begeisterte.

Veranstaltungen im Jahr 2005

Infostände
Bei verschiedenen Veranstaltungen hatten wir die Möglichkeit unseren Verein und unsere Projekte vorzustellen, so beispielsweise beim größten deutschen Lateinamerika-Filmfestival Cine Latino (Stuttgart), bei einer Lesung des uruguayischen Schriftstellers Eduardo Galeano (Stuttgart), in der Mensa (Tübingen) und bei einem großen Kulturfestival "ACT" (Tübingen).

Brasilianischer Kulturtag
Im Februar 2005 organisierten wir als erste große Aktivität zusammen mit brasilianischen Austauschstudenten einen Brasilianischen Kulturtag, der zahlreich besucht wurde. Mit Filmen, Live-Musik, typisch brasilianischem Essen und einer Capoeira-Aufführung erhielten die Zuschauer einen Einblick in die brasilianische Kultur. Weiterhin gab es einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema "Amazonien-Vernichtung durch Planung oder Schutz zur nachhaltigen Nutzung?", den Prof. Dr. Gerd Kohlhepp (vom Geographischen Institut der Universität Tübingen) gestaltete.

Vortrag und Diskussion über Entwicklungsproblematik beim Pensamiento Lati-noamericano (Mai 2005)
Im Rahmen des Pensamiento Latinoamericano-Programms hat unser Verein eine Diskussionsrunde gestaltet. Nach einer kurzen Einführung in die Aufgaben der Entwicklungszusammenarbeit sowie ihre grundsätzliche Problematik, kam es zu einem Austausch unterschiedlicher Meinungen und Erfahrungen der Anwesenden. Parallel konnten wir auch unsere Projektarbeit vorstellen.

Feste und Konzerte
Im Sommer 2005 organisierten wir zusammen mit dem studentischen Diskussionforum Pensamiento Latinoamericano ein Konzert im Tübinger Schlosscafé, bei dem neben musikalischen Aufführungen auch Gedichte vorgetragen wurden. Zudem wurde ein weiterer lateinamerikanischer Musik-Abend organisiert, bei dem es zusätzlich zu Musik, Tanz und Film leckeres brasilianisches Essen gab.

LANET- Konferenz
Im November 2005 fand die erste "LANET Konferenz" (Lateinamerika-Netzwerk) statt, die von Tübinger Studenten organisiert wurde. Diese war für Lateinamerika-Interessierte konzipiert und verfolgte das Ziel, Lateinamerika-Gruppen in Deutsch-land besser miteinander zu vernetzen. In diesem Rahmen bot Desierto Florido e.V. einen Workshop zum Thema "Entwicklungszusammenarbeit "von unten" - Möglichkeiten und Schwierigkeiten" an. Eine Teilnehmerin dieses Workshops ist seitdem ak-tives Mitglied bei Desierto Florido e.V.

Veranstaltungen im Jahr 2004

Infostände
Wir konnten in der Mensa der Universität Tübingen, im Café Nepomuk im Rahmen der "Fiesta de Verano" in Reutlingen, bei Konzerten des studentischen Diskussionforums Pensamiento Latinoamericano sowie bei den Passauer Lateinamerika-Gesprächen über Ziele und Inhalte unseres Vereins Desierto Florido e.V. informie-ren.

Dia-Vortrag
Ende 2004 veranstalteten zwei unserer Vereinsmitglieder, Fernando Ruiz Peyré und Alexander Schrade, einen Dia-Abend zum Thema "Wirtschaftskrise in Argentinien". Dabei wurde u.a. auf die Geschichte, aktuelle Veränderungsprozesse, politische Defizite und instabile Finanzhaushalte sowie die dadurch verursachten sozialen Un-gleichheiten in Argentinien Bezug genommen. Am Rande gab es zudem wunder-schöne Landschaftsaufnahmen.

Peruanischer Kulturtag
Am 29.7.2004 fand die von uns zusammen mit 3 Peruanerinnen organisierte kulturel-le Veranstaltung statt. Es war ein wirklicher Erfolg. Viele der in Tübingen und Umgebung lebenden LateinamerikanerInnen bzw. an Lateinamerika Interessierten fanden den Weg zu dieser Veranstaltung. Neben einer Fotoausstellung wurden Kurzfilme über das Alltagsleben in Lima gezeigt. Höhepunkt der Veranstaltung war die Vorführung einer Peruanischen Folkloregruppe, die mit Tanz und Musik begeisterten. Mit der Hilfe vieler Hände wurde Kulinarisches aus Peru aufgedeckt.

Chilenischer Abend
Der 18. September ist in Chile ein Nationalfeiertag, an dem die Unabhängigkeit von Spanien im ganzen Land gefeiert wird. Genau an diesem Tag haben wir zusammen mit einem lateinamerikanischen Frauenkreis aus Unterjesingen/Tübingen einen Abend mit Sergio Vesely organisiert. Sergio Vesely ist ein chilenischer Liedermacher, der während der Diktatur Pinochets in Chile Verfolgungen und Folterungen ausge-setzt war und 1976 schließlich ins Exil nach Deutschland ging. Seitdem lebt er in Esslingen am Neckar als freischaffender Künstler. An diesem Abend zeigte er den Dokumentarfilm "Der schwarze König", in dem er seine Erinnerungen an Chile verar-beitet. Außerdem beeindruckte er alle Gäste mit seiner "Musik-Poesie-Show".

Chilenische Kulturwoche
Vom 27.10.-30.10.2004 fand in Tübingen eine von uns organisierte Chilenische Kulturwoche unter der Schirmherrschaft der chilenischen Botschaft statt. Anlass war der Geburtstag des chilenischen Dichters und Nobelpreisträgers Pablo Neruda, der 1973 starb und im Jahr 2004 100 Jahre alt geworden wäre. Täglich fanden mehrere Veranstaltungen statt: neben einer Fotoausstellung zum Leben und Wirken Pablo Nerudas sowie Dokumentarfilmen über Neruda bildeten poetische und musikalische Events den Rahmen.

Vortrag an der Gewerblichen Schule in Derendingen
Zwei unserer Vereinsmitglieder, Juliane Kautzsch und Franziska Gruber hielten im November 2004 im Rahmen des Spanischunterrichts in zwei Schulklassen der Gewerblichen Schule in Derendingen einen Vortrag über Chile. Neben persönlichen Erfahrungen, Informationen über Land und Leute etc. wurden auch die Möglichkeiten für Praktika im Ausland erläutert. Die SchülerInnen waren sehr interessiert, stellten engagiert Fragen zu den Praktikamöglichkeiten und über die Ureinwohner Chiles.

Über den Verein  
Die Projekte  
Veranstaltungen  
Finanzierung  
Werden Sie aktiv!  
Download  
Links  
Kontakt